club bastion

kultureller-literarischer-politischer club e.V.

 

Rollschuhplatz Openair 2011


Samstag den 25.Juni

 

16:00 Uhr: China loves white


Die Newcomerband aus dem Raum Kirchheim bringt tanzbaren Indie mit Einflüssen aus Funk und Blues zusammen. Durch markante Synthi -und Orgelsounds erlangt der Stil der 4 Jungs das charakteristische „Etwas“. Viel Abwechslung verspricht das Repertoire an selbst geschriebenen Songs von getragenen Balladen bis beatreichem Funkrock, mit dem in jeder Location dick eingeheizt wird!



 

18:00 Uhr: The Shanes


Cool und stilsicher spielen die sechs Herren seit 1991 ihre "Hard-Polka" getaufte Mischung aus internationalem Folk, Country und Rock´n´Roll - und zwar auf einem Instrumentarium, welches origineller, passender und interessanter nicht sein könnte: Akkordeon, Geige, Banjo, Mandoline, E-Gitarre, Bass und Drums!

Dass THE SHANES mittlerweile noch frischer als in den Anfangstagen klingen, liegt daran, dass sie all die Fehler, die Ihre Kollegen in Sachen Folk-Rock machten, stets vermieden haben. Sie leisten sich weder missionarischen Ernst noch bemühten Witz oder Bierseligkeit. Sie verbreiten Partylaune ohne anbiedernd zu sein. Sie tun nicht so als seien sie etwa Iren, Amerikaner oder Russen. Sie sind weder krampfhaft originell noch rein epigonal. Sie finden einen Mittelweg, auf dem sie alle Kräfte darauf verwenden, sich von allen denkbaren Vorbildern aus dem weitgefassten Folkbereich, Country und Rock diejenigen Elemente zu schnappen, die sie selbst faszinieren. Besonders gut gelingt es ihnen, die leichte Bohéme-Attitüde der Folkszene mit der Kammerwärme des Country und der Power des Rock´n´Roll zu kombinieren.

Wir freuen uns darauf, dass sie exklusiv nochmals bei uns spielen und, keine Frage, der Rollschuhplatz wird Beben!!!




20:00 Uhr: BOSSTIME BOSSTIME

BRUCE SPRINGSTEEN TRIBUTE

BOSSTIME ist wohl derzeit unumstritten Deutschlands gefragteste Bruce Springsteen Tribute Band. Wer die Band einmal live erlebt hat wird diese Ansicht teilen. BOSSTIME hat es sich zur Aufgabe gemacht Bruce Springsteen, dem „hardest workin´ man in Rock´n Roll business“, und seiner legendären E-Street-Band zu Lebzeiten ein lebendiges, musikalisches Denkmal zu setzen. Der achtköpfigen Formation um Frontman Thomas Heinen geht es darum Bruces „ Spirit“ und die Begeisterung für seine Musik zu transportieren und diese, in mehrstündigen Live-Concerten mit den Fans zu teilen. BOSSTIME zelebrieren bis zu dreieinhalb Stunden alle Hits des Rock-Stars gepaart mit reichlich Spielfreude und Authentizität, auf musikalisch höchstem Niveau. BOSSTIME steht für mitreißenden Live-Power, der sich niemand entziehen kann. „…ALLRIGHT, LET´S ROCK IT!!!! ….ONE!...TWO!...THREE!...FOUR!” 

www.bosstime.de




22:30 Uhr: The Brew


THE BREW – das sind Bassist Tim Smith, Kurtis Smith am Schlagzeug und das 20jährige Phänomen Jason Barwick an der Gitarre und am Gesang. Die Generationen übergreifende Besetzung verbindet Elemente des klassischen Rocks aus den 60er und 70er Jahre mit den Sounds von heute. "Unsere Musik ist eher ein Echo aus der Vergangenheit. Aber die Produktion und der Sound der Musik ist sehr modern. Es hat einmal jemand gesagt, dass es keine Zukunft gibt ohne die Vergangenheit. Wir hoffen, das Beste aus beiden Welten hinbekommen zu haben. " Nach ihrem gleichnamigen Debüt „The Brew“ im Jahr 2006 erregt das aufstrebende britische Trio 2008 Aufsehen mit dem international renommierten Album „The Joker“. Scheinbar über Nacht füllte die Band tausender Locations in Ländern Europas und hatte zudem einen hochkarätigen TV-Auftritt beim prestigeträchtigen Rockpalast in Deutschland. Die aktuelle Tour „A Million Dead Stars“ präsentiert das gleichnamige aktuelle Album und überzeugt mit ihrem explosiven Gemisch sowohl ältere als auch jüngere Musikfans. Bis jetzt haben The Brew einen musikalischen Spagat vollzogen, Fans finden sich sowohl im klassischen Rock als auch im traditionellen Blues-Lager. The brew versuchen die Dinge nicht zu verkomplizieren und schaffen es auf der Bühne doch, der vor purer Kraft strotzenden Musik eine leicht progessive und melodiöse Note zu geben. "Für uns ist es Rock 'n' Roll. Wir leben, atmen, schlafen und essen ihn". 

www.the-brew.net
The Brew - Every Gig Has A Neighbour (live at WDR Rockpalast)
The Brew - The Joker Promo Clip
The Brew - Kam (live at WDR Rockpalast)
Gypsy Queen – Live at Spirit of ’66, Belgium ‘08



Sonntag den 26. Juni


Dank der Stadt Kirchheim können wir am Sonntag an unserem neuen Konzept des freien Eintritts während des Tages (bis 18:00 Uhr) festhalten. Diese familienfreundliche Idee mit Künstlern und Darbietungen vielseitigster Art wurde vom Publikum bei den letzten Festivals sehr gut angenommen, und füllte den Platz während des ganzen Tages.

11:00 Uhr: Folxton


Die sechsköpfige Band aus dem Raum Kirchheim/Teck schafft es mit ihrem abwechslungsreichen Programm, einer Mischung aus Gypsy, Folk, Bluegrass, Swing und Irish-Folk, alt und jung immer wieder zu überraschen. Folxton begeistern durch Klassiker wie "Wagon Wheel" und "Folsom Prison Blues", verschiedenen Neuinterpretationen wie "Honey Suckle Rose" und "Foggy Dew" und durch eigene Songs. Mit natürlicher Bühnenpräsenz bringen die 6 jungen MusikerInnen ihre musikalischen Erfahrungen an den Zuhörer. Ein Muss für jeden Folklore-Fan und Liebhaber von echter, handgemachter Musik! Folxton, das sind :Daniel Hughes(Gesang, Gitarre,Mandoline), Antonia Hettinger(Geige), Seán Carew (Gitarre, Banjo, Gesang), Sofia Neroladakis (Gesang, Flöte, Mandoline), HP Bischoff (Kontrabass) und Wolfgang Diez (Percussion).




12:00 Uhr: Musikschule Kirchheim

„Blauer Sonntag“ Rock-Pop-Jazz-Konzert der Musikschule Kirchheim beim Rollschuhplatz-Openair.  Nach intensiver Vorbereitungszeit haben ca. 60 MusikschülerInnen der Musikschule Kirchheim unter dem Titel „Blauer Sonntag“ wieder ein fetziges Programm vorbereitet. Das Repertoire der 15 Mitglieder zählenden Saxophon-Band Blues Mafia unter der Leitung von Eberhard Schmid reicht von rockig gespielten Jazz-Standards wie „Mercy, Mercy“ über das funkige „I Feel Good“ von James Brown bis zu Latinrock-Klassikern wie „Evil Ways“ und „Oye Como Va“ von Santana. Dabei werden jede Menge junge, vielversprechende Improvisationstalente zu hören sein…

Mit der MSK-Rockband, einer Projektband aus Schülern und Lehrern der Musikschule, stellen sich junge Gesangstalente der Gesangsklasse von Andrea Wahl vor, die Titel aus den Charts sowie Rock- und Pop-Klassiker neu und frisch interpretieren. Es werden u.a. Titel wie Colbie Calliat´s „Falling For You“ und Deutsches, wie „Das Beste“ von Silbermond und Titel von Avril Lavigne wie „Happy Ending“ zu hören sein.

Ein aus Chören von Bertram Schattel und Andrea Wahl kombinierter Jugendchor wird Coldplays „Viva La Vida“ und „Nichts bringt mich runter“ der Gruppe Ich und Ich vortragen. Unterstützt werden sie dabei von der MSK-Rockband.




14:30 Uhr: LACHMA(L)TSCHUUN


Ein clowneskes Stück vom Anderssein Es ist ein Stück über Toleranz und Verständnis, Integration und Freundschaft! Zum Schluss steht die Erkenntnis, dass Fremdes und Neues das Gewohnte und Alte nicht verdrängen will, sondern uns bereichern und weiterbringen. Wie der Titel schon verrät, kann dabei natürlich viel gelacht werden.

16:00 Uhr: Kaira Tilo

Afrikanische Rhythmen beim Rollschuhplatz-Openair.

Wie lässt es sich beschreiben, wenn sich der bezaubernd sanfte Klang der Kora, der westafrikanischen „Harfe“, mit dem Atem des Fagott verbindet? Wie vereint sich der rockige Bluessound einer E-Gitarre mit traditionellen Mande-Rhythmen, die auf der Cajón gespielt werden, einem Instrument aus dem spanischen Flamenco? Darüber schwebt der Sound der „Hang“, einem neuartigen Instrument, ähnlich einer Steeldrum. Die fünf Musiker aus Senegal, Chile, Italien und Deutschland nennen dieses traumhafte Experiment „Kaira Tiló“.

Kaira Tiló bedeutet in der Mandinka-Sprache „Frieden“ (Kaira) und „Sonne“ (Tiló) und steht für die Überschreitung von Grenzen, für das Sprengen eines gewohnten Musikverständnisses. Musikalische Traditionen mit afrikanischen, europäischen und südamerikanischen Wurzeln treten in einen interkulturellen Dialog, aus dem etwas völlig Neues entspringt: „Weltmusik“, die mehr ist, als nur ein Etikett.

Kandara Diabaté (Kora, Djembé, Percussion, Gesang), Sascha Roth (Gitarre, Didgeridoo), Antonio Latella (Fagott, Klarinette, Gitarre), Rolf Nill (Congas, Drums) und Pedro Cano (Bass, Gitarre) überzeugen mit lebendiger Musik, die Fröhlichkeit und gute Laune verbreitet und durchaus tanzbar ist.

www.kairatilo.pr4music.de

 

 

18:00 Uhr: Jahcoustix

 

Die letzten zwei Jahre waren für den deutschen Reggae-Musiker Dominik Haas alias Jahcoustix ein wahrer Höhenflug. Als Sohn eines Diplomaten bereiste er schon als Kind die Welt. Genau das ist es was Jahcoustix auch heute noch am liebsten macht, wie er selbst sagt: „Das ist es, was ich will: Die Welt bereisen und dabei Musik machen.“ 2009 war Jahcoustix mit seiner Band in Jamaica, Südamerika, den USA und in der Karibik unterwegs. Es folgten zahlreiche Auftritte auf deutschen Festivals, wie dem Chiemsee Reggae Summer. Das Jahr 2010 stand ganz im Zeichen des neuen Albums „Crossroads“, auf dem unter anderem auch der deutsche Reggae - Sänger Gentleman zu hören ist, den Jahcoustix auf seiner Europa-Tournee im letzten Jahr begleitet hat. Mit Roots - Reggae, Soul und Karibischen Klangfarben wird Jahcoustix mit seiner Band “Jard Vibes Crew” auf dem diesjährigen Rollschuh Platz Open Air zu Gast sein, Euch ordentlich einheizen und Euch mit seiner Musik einen wunderschönen Sonnenuntergang zaubern.




20:00 Uhr: Cockerband - Cocker and more

 

ist eine der wenigen echten und originalen Rockn’ Roll Big Bands, die es heute noch zu hören gibt. Eine ungewöhnliche Besetzung, 13 Mann/Frau hoch, die bei aller musikalischer Perfektion nie in Routine erstarren. Jedes Konzert wird zu einem Gänsehaut- und schweißtreibenden Erlebnis, eine mitreißende Show für Auge und Ohr mit Musik vom Feinsten, Stücke unter anderem von Joe Cocker, den Blues Brothers, Huey Lewis und Ray Charles wechseln sich ab mit eigenen Songs, die den Vergleich mit den „Ohrwürmern“ nicht scheuen brauchen. Die Cockerband spiel nur noch erlesene und auserwählte Konzerte im Jahr und werden – wie schon 2007 – den Rollschuhplatz zum Abschluss des Festivals sicherlich zum Kochen bringen.