club bastion

kultureller-literarischer-politischer club e.V.


                                                                                                  Wir über uns:

 

Der club bastion wurde 1968 als kulturell-literarisch-politischer club e. V. von kritischen BürgerInnen Kirchheims gegründet. Er war damals Treffpunkt und Sammelbecken all jener, die in Kirchheim für frischen Wind, Konfrontation mit dem Bestehenden und Aufbruch standen.

In den Gewölben der Bastion trafen sich, als dies in Kirchheim noch nicht gesellschaftsfähig war, die erste Amnesty-International-Ortsgruppe, die DFG-VK, die erste Kirchheimer Frauengruppe, die erste Kirchheimer Schwulengruppe. Die Wahlparty beim ersten Einzug der Grünen in den Bundestag 1983 fand in der Bastion statt, ebenso die Dr.-Helmut-Kohl-Abschiedsparty 1998.

Der club bastion ist vielleicht das älteste Projekt bürgerschaftlichen Engagements in Kirchheim. Sämtliche Tätigkeiten werden ehrenamtlich erbracht. Heute finden ca. 70 Veranstaltungen im Jahr statt, dazu seit einigen Jahren das große 2-tägige Rollschuhplatz-Openair-Festival. Seit 2001 veranstaltet der club im Sommer auch Konzerte auf der Bastion über den Dächern von Kirchheim.

Gebaut wurde die Bastion um ca. 1500, wobei sie wahrscheinlich ab 1535 zu ihrer heutigen Größe ausgebaut wurde. Die rasant fortschreitende Modernisierung der Artillerie machte dies notwendig. Der heutige Veranstaltungsraum stellt die Größe der "Urbastion" dar. Es gab 5 solcher Bastionen in Kirchheim, von denen nur die "unsrige" und die Bastion am Schloss erhalten geblieben sind.

Der club bastion bietet mit seiner ganz besonderen Ausstrahlung und der Nähe zwischen Künstlern und Publikum eine einzigartige Atmosphäre, die von allen gleichermaßen geschätzt wird.